Aufgabe von Architektinnen und Architekten ist die Beratung, Betreuung und Vertretung von Bauherren bei Neubau, Umbau, Erweiterung oder Modernisierung von Gebäuden aller Art. Dies gilt sowohl während der Planungsphase als auch später in der Bauausführung auf der Baustelle. Es umfasst für die Gebäudeplanung und -realisierung

  • Grundlagenermittlung
  • Vorplanung und Kostenschätzung
  • Entwurfsplanung und Kostenberechnung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Vorbereitung der Vergabe
  • Mitwirkung bei der Vergabe
  • Objektüberwachung/Bauleitung
  • Objektbetreuung und Dokumentation.

Bauherren haben die Möglichkeit, auch nur Teile dieses Aufgabenspektrums auf Architektinnen und Architekten zu übertragen. Im Einzelfall entwirft ein Architekt ein Konzept für die vom Bauherrn angestrebte Nutzung eines Gebäudes. Dabei muss er unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen eine Vielzahl von Entscheidungen treffen:

  • in gestalterischer Hinsicht (Form, Gestalt, Material, städtebauliche Integration, etc.)
  • in funktionaler Hinsicht (Nutzung)
  • in technischer Hinsicht (konstruktive, bauphysikalische, ausstattungstechnische Anforderungen)
  • in ökologischer Hinsicht (effiziente Energienutzung, gesundheitstaugliche Baustoffe, etc.)
  • in wirtschaftlicher Hinsicht (Festlegung von Baukosten, Planungskosten, Betriebskosten).

Alle Aspekte fixiert er in Form von Plänen, die Grundlage der behördlichen Kontroll- und Genehmigungsverfahren und zugleich Handlungsanweisung für die ausführenden Handwerker am Bau sind.